Sanctus

Ruhe und Verklärung liegt über dem Sanctus, dem dritten Satz des Requiem. Während das Sanctus in Verdis Requiem mit schmetternden Trompeten die Atmosphäre eines Volksfestes einfängt,

Musikbeispiel (6): Verdi, Requiem, Sanctus, ORER, Gardiner

scheint die Musik hier zu schweben. Harfe und eine überirdisch melodisch klingende Solovioline begleiten die Chorstimmen, die die Melodie einstimmig vortragen. Daß Fauré das Paradies mit viel Plüsch und Bonbonfarbe zeichnet, mag typisch französisch sein. Läßt man den Satz aber ganz unvoreingenommen wirken, entfaltet er sich in seiner vollen Schönheit auch demjenigen, den das Parfüm vielleicht stört.

Musikbeispiel (7): Fauré, Sanctus

Ein kurzes, mit markigen Bläsern begleitetes Osanna beschließt das Stück. Fauré hat als Schüler von Saint-Saens vielleicht auch dessen Orgelsinfonie im Ohr gehabt, aus dem ich nach Ende des Faurèschen Satzes einen kurzen Ausschnitt vorspielen werde. Zuerst aber noch einmal Fauré:

Musikbeispiel (8): Fauré, Sanctus, T. 42 ff

Musikbeispiel (9): Saint-Saens, Aus der Orgelsinfonie, 4. Satz, DSO, Paray, mit Marcel Dupré an der Orgel

Pie Jesu

Mit Abstand das beliebteste und bekannteste Stück ist das Pie Jesu. Faure hat es für eine Knabenstimme komponiert und offenbar auch immer mit einem Knabensopran aufgeführt. Es besticht durch die Schlichtheit seiner Melodie und durch die Ökonomie in der Begleitung der wenigen Orchesterinstrumente. Der Tonumfang der Melodie umfasst gerade einmal eine Oktave und einen Ton. Viele Kinderlieder haben einen größeren Ambitus. Die wiegenden Bewegungen des Gesanges haben etwas Archaisches, das an gregorianische Gesänge erinnert. Möglicherwqeise hat die suggestive Wirkung dieses Satzes Andrew Lloyd-Webber bewegt, für das Pie Jesu seines Requiems eine sehr ähnlich zarte Musik zu komponieren

Wir hören das Pie Jesu von Fauré ganz und danach einen Ausschnitt aus Llloyd-Webbers Requiem, gesungen von dem damals 12jährigen Charlotte Church:

Musikbeispiel (10): Fauré, Pie Jesu

Musikbeispiel (11): Lloyd-Webber, Pie Jesu